Frühjahrsmüdigkeit – was das ist und was Sie dagegen tun können

Der Frühling steht vor der Tür. Die Tage werden wieder länger, die Blumen fangen an zu blühen und auch die Störche kommen wieder. Allerdings bedeutet Frühling für viele Menschen auch Frühjahrsmüdigkeit.

Doch was genau ist unter diesem Phänomen zu verstehen und was kann man dagegen tun?

Woher kommt die Frühjahrsmüdigkeit?

Wenn die ersten warmen Sonnenstrahlen auf die Erde scheinen, dann beginnt der menschliche Körper aus seinem „kleinen“ Winterschlaf zu erwachen. Durch die wärmeren Temperaturen und die erhöhte Lichtintensität schüttet der menschliche Körper verstärkt Endorphine und andere Hormone aus. Das führt allerdings dazu, dass wir uns schlapp und müde fühlen. Temperaturschwankungen belasten den Kreislauf noch zusätzlich und auch der Blutdruck kann schwanken.

Allerdings besteht kein Grund zur Sorge, da es sich hierbei um keine Krankheit handelt. Mit den folgenden Tipps kommen Sie gut durch den Frühling.

Bewegen Sie sich!

Ja, das wird den inneren Schweinehund in Ihnen zum Vorschein bringen. Dennoch gibt es kein besseres Mittel gegen Müdigkeit als Bewegung an der frischen Luft. Es muss kein Marathon sein, bereits ein Spaziergang von 30 Minuten bringt den müden Kreislauf in Schwung. Außerdem tanken Sie durch den Aufenthalt im Freien zusätzlich Vitamin D, das Ihrem Immunsystem zugutekommt. 80% – 90% unseres Vitamin D Spiegels generiert der Körper selbst durch die aufgenommene Sonneneinstrahlung.

Ernähren Sie sich abwechslungsreicher!

Gerade wenn Sie sich schlapp und müde fühlen, ist eine ausreichende Nährstoffversorgung der Schlüssel. Nachdem Sie Ihren Vitamin D Haushalt durch einen ausgiebigen Spaziergang aufgefüllt haben, sollen Sie sich etwas Frisches und Vitaminreiches gönnen. Die Vitamine B und C und E, in Kombination mit Eisen und Zink wirken sich positiv auf den Stoffwechsel aus und stärken zudem das Immunsystem. Hierfür bieten sich frische Salate mit frischem Fisch oder einem guten Stück Bio-Fleisch an. Es sollte unbedingt auf abwechslungsreiche Kost geachtet werden mit einem hohen Anteil an Gemüse, der die Kohlehydrate und den Fleischanteil überwiegt. Ballaststoffe haben sich auch als ein gutes Mittel gegen Müdigkeit erwiesen. Hülsenfrüchte, Vollkorngetreide und der immer beliebtere Hafer sättigen für einen langen Zeitraum und halten den Blutzuckerspiegel konstant.

Gehen Sie kalt duschen!

Kalt duschen, und dann auch noch morgens? Das ist wohl nur etwas für die ganz Starken unter uns. Es muss nicht der komplette Duschvorgang kalt sein. Hilfreich haben sich abwechselnd kalte und warme duschen erwiesen. Fangen Sie an den Beinen an und steigern Sie sich täglich. Schließen Sie die vitalisierende Dusche immer mit kaltem Wasser ab.

Mit diesen Tipps sollten Sie gut durch den Frühling kommen. Sollten weiterhin Beschwerden bestehen, ist ein Arztbesuch ratsam.

Leave a Reply